Urlaub ist ja schön und gut, doch es zieht dich für einen längeren Zeitraum in die Ferne? Am liebsten würdest du mehrere Monate oder gleich ein ganzes Jahr in einem anderen Land bleiben, dessen Sprache lernen und vielleicht sogar im Ausland arbeiten oder ein Praktikum absolvieren? Dann mach das doch! Für Studierende existieren zahlreiche tolle Möglichkeiten, um eine Zeit lang im Ausland zu verbringen.

1. Auf Reisen arbeiten

Das Land deiner Träume bereisen und daneben Geld verdienen oder etwas Gutes tun – Reisen und Arbeit lassen sich einfacher vereinbaren, als du vielleicht denkst:

Work & Travel

Das klassische Work and Travel wird dank eines Working-Holiday-Visums in Australien, Neuseeland, Kanada sowie einigen asiatischen Ländern ermöglicht. In vielen Ländern Lateinamerikas gibt es leider kein entsprechendes Visum, dort hast du jedoch immer noch die Möglichkeit, gegen Unterkunft und Verpflegung zu jobben. Bei den klassischen Work-and-Travel-Jobs handelt es sich meist um Aushilfstätigkeiten in der Gastronomie oder im Tourismus, du kannst aber auch auf einer Farm oder im Supermarkt jobben.
Du träumst von einem längeren Auslandsaufenthalt in den USA? Zwar gibt es dafür kein klassisches Working-Holiday-Visum, mit dem  J1-Visum kannst du jedoch einen Au-Pair-Aufenthalt machen oder als Betreuer in amerikanischen Summercamps arbeiten.

Infos und Vorraussetzungen:

Auf der Website des BMEIA findest du eine nach Ländern geordnete Übersicht und Anleitung zur Antragstellung für dein Working-Holiday-Visum: http://unmg.at/holiday

Freiwilligenarbeit

Englisch unterrichten in Costa Rica, Waisenkinder in Vietnam betreuen oder an Umweltprojekten des WWF mitarbeiten – mit Freiwilligenarbeit leistest du nicht nur einen wertvollen Beitrag, sondern erweiterst auch deinen persönlichen Horizont: Du lernst spannende Menschen und Kulturen kennen, entwickelst neue Fähigkeiten und verbesserst deine Sprachkenntnisse. Und: Auch im Lebenslauf machen sich internationale Erfahrungen äußerst gut!

Die Möglichkeiten für Freiwilligenarbeit in und außerhalb Europas sind vielfältig und auch die Dauer der Projekte variiert stark – in den meisten Ländern kannst du dich ab ein paar Wochen über mehrere Monate bis zu einem Jahr in einem Projekt engagieren.

Infos und Vorraussetzungen:

Eine Übersicht über die wichtigsten Institutionen und verfügbaren Projekte findest du auf der Website des Europäischen Jugendportals: http://unmg.at/youth

2. Im Ausland studieren

Ein oder mehrere Semester an einer Uni im Ausland studieren oder ein Praktikum absolvieren – das Programm Erasmus+ macht‘s möglich:

Auslandssemester mit Erasmus+

Once Erasmus, always Erasmus. Bereits seit über 30 Jahren eröffnet das Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen Studierenden die Möglichkeit, geförderte Studienaufenthalte und Praktika in den jeweiligen Programmländern zu absolvieren. Für ein Auslandssemester oder Praktikum mit Erasmus+ kannst du dich ab dem 3. Semester bewerben, sofern du an einer teilnahmeberechtigten österreichischen Hochschule studierst. Zudem benötigst du zum Zeitpunkt der Bewerbung einen Sprachnachweis.

Erasmus+ fördert Studienaufenthalte von drei bis zwölf Monaten pro Studienzyklus (Bachelor, Master, PhD). Wenn du einen Platz im Programm erhältst, musst du an der Gasthochschule keine Studienbeiträge bezahlen und erhältst eine monatliche Unterstützung, die je nach Land zwischen 300 und 400 Euro beträgt.

Sobald deine gewünschte Partneruniversität feststeht, vereinbarst du am besten einen Beratungstermin im Büro für internationale Beziehungen (Auslandsbüro) deiner Hochschule und lässt dich ausführlich über die Möglichkeiten eines Auslandssemesters informieren.

Auslandspraktikum mit Erasmus+

Das Erasmus+ Auslandspraktikum richtet sich sowohl an Studierende als auch Absolventen, wobei das Praktikum innerhalb eines Jahres nach Studienabschluss angetreten werden muss.

Praktikanten, die mit Erasmus+ ins Ausland gehen, erhalten monatlich zwischen 400 und 500 Euro. Deine Universität muss das Praktikum jedoch als studienrelevant erachten, sprich: Die Organisation muss einen thematischen Bezug zu den Inhalten deines Studiums haben.

Infos und Vorraussetzungen:

Auf der Website des OEAD findest du alle Informationen zum Programm Erasmus+:

http://unmg.at/erasmus

3. Sprache lernen

Sprachreisen

Your English is not the yellow from the egg? Oder möchtest du endlich deine eingerosteten Spanischkenntnisse aufmöbeln? Dann ist eine Sprachreise genau das Richtige für dich! Denn wenn du im Ausland einen Sprachkurs besuchst, liegen die Vorteile klar auf der Hand: Der Unterricht findet ausschließlich in der jeweiligen Landessprache in internationalen Gruppen statt und du kannst das Erlernte gleich im Alltag anwenden. Du wirst sehen: Bereits nach ein paar Wochen bist du so mit deiner Zielsprache vertraut, dass dir Konversationen keine Angst mehr machen!

Au-pair

Für eine Sprachreise fehlt dir das nötige Kleingeld? Wenn du trotzdem eine spannende Zeit im Ausland verbringen und deine Sprachkenntnisse verbessern möchtest, kannst du dich um eine Stelle als Au-pair bewerben. Dafür solltest du auf jeden Fall ein Händchen für Kinder haben, denn neben einfachen Tätigkeiten im Haushalt kümmerst du dich als Au-pair vor allem um den Nachwuchs deiner Gastfamilie.

Dafür erhältst du freie Unterkunft, Verpflegung und ein Taschengeld. Deine Rechte und Pflichten als Au-pair sind ganz klar geregelt, der Anteil der Arbeiten im Haushalt sollte beispielsweise 50 % der Gesamtarbeitszeit nicht überschreiten. Um Unstimmigkeiten zu vermeiden, empfehlen wir dir, alle Absprachen vor Abreise in einem Au-pair-Vertrag festzuhalten.

Wenn du deinen Au-pair-Aufenthalt über eine offizielle Vermittlungsagentur organisierst, zahlst du zwar eine Programmgebühr, kannst dich bei Fragen oder Problemen jedoch direkt an die Agentur wenden. Um in den USA als Au-pair zu arbeiten, benötigst du in jedem Fall eine Vermittlungsagentur, denn nur so erhältst du das dafür notwendige J1-Visum.

Infos und Vorraussetzungen:

Ein Au-pair-Aufenthalt dauert üblicherweise 6 bis 12 Monate, eine kürzere Aufenthaltsdauer ist während der Sommerferien möglich. Zu den landesspezifischen Voraussetzungen zählen oft Referenzen (schriftlich nachgewiesene Erfahrung mit Kindern), grundlegende Sprachkenntnisse oder der Besitz eines Führerscheins der Klasse B (USA).

Genaue Informationen zu deinem gewünschten Gastland erhältst du bei den verschiedenen Vermittlungsagenturen.

Bilder: istock.com – martin-dm, franckreporter

Spannende Artikel für dich:

Im Vorstellungsgespräch punkten
Expertentipp: So punktest du im Vorstellungsgespräch

Als Spezialist für die Vermittlung von hochqualifizierten Fach- und Führungskräften beschäftigt Hays im deutschsprachigen Raum über 1.500 Mitarbeiter. Als schnell wachsendes Unternehmen werden stets Mitarbeiter im Key Account Management und den zentralen Fachabteilungen gesucht. Wir sprachen mit dem Managing Director von Hays Österreich, Mark Frost, über das Vor...[weiterlesen]

Unimag Network
Wolf Parade im Wiener Flex

Vergangenen Samstag kamen nach sehr langer Pause die kultigen Post-Punk Indie Helden von Wolf Parade in das Wiener Flex und präsentierten einen sehr guten Querschnitts ihrer Diskographie. Als Vorband gaben sich die heimische Band VICIOUS die Ehre. Den meisten Personen sollte zumindest der Song „Is She Worth It“ aus dem Radio bekannt sein. Die junge Band spielt ein gutes und hörenswertes Set. Während di...[weiterlesen]

Unimag Network
Erstes Date: Die wichtigsten Tipps

Eigentlich klar: Studenten beschäftigen sich während ihrer Zeit an der Uni nicht nur mit Lernstoff. Auch die Orientierung im Leben spielt eine wichtige Rolle, denn nicht selten findet sich die große Liebe schon vor dem Abschluss. Bevor jedoch klar ist, ob das Gegenüber das Potenzial zum Beziehungspartner hat, braucht es eine intensive Kennenlernzeit. Den Beginn markiert das erste Date. D...[weiterlesen]

UNIMAG in deinen Posteingang?

Gewinnspiele, Karrieretipps, Studentenleben, Festivals uvm,

UNIMAG-Handy
UNIMAG Lap Top
UNIMAG Magazin